Aktuelle Urteile, Vorträge, Artikel

7.6.2017 Dr. Sandhövel hielt einen gutbesuchten Vortrag zur rechtlichen Vorsorge auf einer Veranstaltung der Bayerischen Versicherungskammer in München.

 

2.6.2017 Zwischen Nachbarn kommt es häufig zu Streitigkeiten über Hecken, die einem Nachbarn zu hoch, dem Grundstückseigentümer aber gar nicht zu hoch sein können. Der Bundesgerichtshof hat nunmehr entschieden, wie die Heckenhöhe bei bestimmten Hanggrundstücken zu berechnen ist. 

 

11.5.2017 Der Bundesgerichtshof hat ein wichtiges Urteil zu Hausnotrufsystemen gefällt. Mit einem Hausnotrufsystem hatte der Kunde den Betreiber des Systems alarmiert. Die herbeigeeilten Retter hatten falsch gehandelt und der Kunde erlitt schwere Gesundheitsschäden. Normalerweise muß der Kunde beweisen, dass sein Vertragspartner fehlerhaft und schuldhaft gehandelt hat. Für ein solches Notrufsystem hat der BGH nun entschieden, dass das Unternehmen beweisen muss, dass seine Angestellten richtig gehandelt haben. 

 

9. 5. 2017 Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass eine in Allgemeinen Geschäftsgebühren vereinbarte Kontogebühr bei Bauspardarlehen in der Darlehensphase unwirksam ist, da die Kontostandsberechnung im Interesse der Bausparkasse erfolgt. 

 

3.5.2017 Bundestag beschließt halbherzige Gesetzesänderung für Wohnimmobilienkredite (siehe "Artikel" von Dr. Sandhövel)

 

29.2.2017 Bundesgerichtshof verschärft Darlegungs- und Beweisanforderungen für Eigenbedarfskündigung (siehe "Artikel" von Dr. Sandhövel)

 

24.3.2017 Bundesgerichtshof entscheidet erneut zu Patientenverfügung (siehe "Artikel" von Dr. Sandhövel)

 

15.3.2017 Bundesgerichthof entschied zu Fortsetzung eines Mietverhältnisses wegen unzumutbarer Härte - Urteilstext liegt noch nicht vor

 

11.2.2017 Dr. Sandhövel: Referat zu Aktueller Mietrechtsprechung und Stand auf dem gutbesuchten Moosacher Immobilientag, veranstaltet von der AG Moosach.

 

25.1.2017 Europäischer Gerichtshof: Wenn ein Verbraucher ein Postfach bei einem Dienstleister (Versicherung, Bank u.ä.) hat, muss der Dienstleister sicherstellen, dass die Nachrichten nicht nachträglich verfälscht werden können, und den Verbraucher für die Nachricht z.B. per SMS oder Email informieren. (Schwer verständliches Urteil von Dr. Sandhövel übertragen)

 

23.1.2017 Dr. Sandhövel: Vortrag zum Thema "Brauche ich ein Testament" im Pfarrsaal St. Raphael München, über 70 Zuhörer. 

 

6.7.2016 Bundesgerichtshof entscheidet zu Anforderungen an Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen - Dr. Sandhövel: Viele ältere Patientenverfügungen sind nicht konkret genug und daher nicht wirksam

 

 

Hier finden Sie mich:

Bahnhof Moosach DB und S-Bahn S 1 von City oder Flughafen; dann Bus 169 bis Dillinger Str. oder Bus 163 bis Manzostraße, 3 Minuten bis Kanzlei 
Brieger Str. 35
80997 München

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter 

089 14 34 0000

oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rechtsanwalt Dr. Ulrich Sandhövel, München